In Anschluss an den Diplom­stu­di­en­gang „Unter­neh­mens­füh­rung in der Tou­ris­mus- und Frei­zeit­wirt­schaft“ am Manage­ment Cen­ter Inns­bruck bil­det der „Mas­ter in Turis­mo cul­tu­ra­le ed ambi­en­ta­le“ am Palaz­zo Spi­nel­li in Flo­renz den huma­nis­tisch-kul­tu­rel­len Aus­gleich zur tech­ni­schen Manage­ment­aus­bil­dung.

Nach diver­sen Prak­ti­ka in der Tourismus‑, Hotel­le­rie- und Mar­ke­ting­bran­che sowie Stu­di­en­auf­ent­hal­ten in Wien, Inns­bruck, Paris und Flo­renz erfolgt 2010 die Rück­kehr nach Süd­ti­rol.

Immer im Mar­ke­ting tätig, liegt der Haupt­auf­ga­ben­be­reich in der Pro­dukt­ent­wick­lung und der Kom­mu­ni­ka­ti­on: zuerst im Ski- und Wan­der­ge­biet Meran 2000, dann bei der Mar­ke­ting­ge­sell­schaft Meran als Regio­nal­ent­wick­le­rin im Schnal­s­tal und schließ­lich bei den Schnal­s­ta­ler Glet­scher­bah­nen.

Im Juni 2016 grün­det Karin Tscholl die Pro­jek­t­agen­tur ele­phant pro­jects und beginnt damit ihre selbst­stän­di­ge Tätig­keit als Pro­jekt­ma­na­ge­rin in Süd­ti­rol.

Als zer­ti­fi­zier­te Trai­ne­rin der Knig­ge Aka­de­mie Deutsch­land hält Karin Tscholl auch Busi­ness Knig­ge Semi­na­re an Gym­na­si­en und tech­ni­schen Ober­schu­len.